BusStop - Theater gegen Rassismus

 

Stimmen zum Stück & Dank

Die Arbeit hat sich auch diesmal gelohnt...

Alle sieben Aufführungen waren mit 70 oder mehr Gästen hervorragend besucht und die Anerkennung jeweils sehr groß. Das zweite Programm ist breiter angelegt als das erste und beschäftigt sich noch hintergründiger mit eigenen Vorurteilen und unseren oft schnellen Bewertungen. Es gibt viele Texte, die auch uns unter die Haut gehen, und doch auch einiges zu lachen, dazu die schöne Atmosphäre des KulturKellers. Das spiegelten auch die Rückmeldungen der Besucher/innen.

Wir hörten ganz oft Sätze wie: "ein toller Abend, beeindruckend, gerne erzählen wir davon weiter". Jemand schrieb: "es war wirklich sehr gelungen, und unglaublich, wie oft man sich in den Szenen wiederfindet oder ähnliches selbst erlebt hat". Und mancher Gast überlegte: "das müsste man auch an anderen Spielorten zeigen". Oder "Es wurde hier förmlich greifbar, was es heißt, dem Anderen mit Würde zu begegnen" - Für diese Anerkennung ganz herzlichen Dank! Auch für uns waren es eindrucksvolle Abende, die viel Spaß gemacht haben, aber solche Rückmeldungen ermutigen uns weiterzumachen.


Wir haben das aber nicht allein geschafft...

Ohne die nette Aufnahme von Familie Klumpp und ihrem netten Team vom KulturKeller wäre das so nicht möglich gewesen. Dafür ebenfalls herzlichen Dank! Vielen Dank aber auch allen anderen, die das Programm und seine Entstehung unterstützt haben: die VGF, von der die Originalkulisse stammt; Reinhard Podlich, der wieder für das Theaterplakat gesorgt hat, und den verschiedenen Fotografen für die wunderbaren Aufnahmen!